Korrektorat Plus

Das Korrektorat Plus ergänzt das klassische Korrektorat um Punkte, die besonders wissenschaftliche Arbeiten betreffen und richtet sich damit an Studierende und Wissenschaftler. Mein Schwerpunkt liegt hierbei auf Texten aus den Geisteswissenschaften (Fachgebiete: Literaturwissenschaften, Linguistik, Spanische Philologie, Lateinamerikanistik, Deutsch als Fremdsprache, Neugriechische Sprache und Kultur). Ich überprüfe:

  • Fußnoten, Literatur- und andere Verzeichnisse
  • die einheitliche und korrekte Zitierweise
  • das Inhaltsverzeichnis und seine Übereinstimmung mit Kapitelüberschriften und Seitenzahlen
  • die Einheitlichkeit von Schreibweisen

Darüber hinaus gebe ich eine kurze Rückmeldung:

  • zum wissenschaftlichen Sprachstil
  • zur Argumentationsstruktur

Ist eine intensivere Arbeit am Text nötig, sollte ein Lektorat in Betracht gezogen werden. So kann ein stilistisches Lektorat einen Text optimieren, der sich durch ein Zuviel an wissenschaftlichem Nominalstil, Passivkonstruktionen und/oder verschachtelten Sätzen sperrig und schwer verständlich liest. Auch ein monotoner Satzbau oder schiefe Redewendungen und Metaphern können im Lektorat berichtigt werden und Ihrem Text so zu einer besseren Rezeption und Bewertung verhelfen (mehr zum Lektorat finden Sie hier).

 

Eine inhaltliche Überarbeitung des Textes, also ein inhaltliches Lektorat, wird in Bezug auf wissenschaftliche Arbeiten ausgeschlossen, da es nicht mit den Grundsätzen des wissenschaftlichen Arbeitens zu vereinbaren ist. Ich stimme diesen als Akademikerin selbstverständlich zu und beschränke meine Arbeit hier auf Anmerkungen zur inneren Plausibilität des Textes oder Brüchen in seiner Argumentationsstruktur.